Zeitblick / Das Online-Magazin der HillAc - Januar/Februar 2006 - Nr. 15

In Hamburg

6. Teil - Königlicher Besuch


Die "Queen Mary 2" im Trockendock "Elbe 17" / © HillAc 2005

"Sehr geehrte Fahrgäste,

am 08.11.05 gegen 20:00 Uhr wird das britische Passagierschiff "Queen Mary 2" zum Eindocken in das Trockendock "Elbe 17" bei Blohm + Voss erwartet.

Seitens der zuständigen Behörde wird es aufgrund der örtlichen Verhältnisse und der Dimension des Schiffes eine vollständige Räumung und Absperrung der Landungsbrücken (1-7) und ihrer Zugangsbrücken ab 18.30/19.00 bis ca. 20.30/21.00 Uhr geben . . . "

So zu lesen in einer Fahrgastinformation der HADAG, die schon Tage vor dem großen Ereignis auf den Hafenfähren aushing.

Die Dimensionen des Schiffes

Die "Queen Mary 2" ist 345 Meter lang, 41 Meter breit und hat einen Tiefgang von 10 Metern.

Die örtlichen Verhältnisse

Das Trockendock "Elbe 17" ist 351 Meter lang und 59 Meter breit. Um vorwärts einzudocken, muss sich das Schiff direkt vor den Landungsbrücken um 90 Grad drehen. Bei diesem Manöver kommt das Schiff bis auf 20 Meter an die Landungsbrücken heran. Ein Präzisionsmanöver, das auch noch eine bestimmte Wassertiefe voraussetzt.

8. November 2005

Um 18:15 waren die Landungsbrücken nicht gesperrt. Die Fähren nach Finkenwerder fuhren nach Plan. Wären da nicht die vielen Menschen gewesen, hätte man denken können, dass es ein ganz normaler Tag sei. Das war es aber nicht. Man wartete auf die "Queen Mary 2".

Kurz zuvor hatten der Hafenlotse und der Hafenkapitän entschieden, dass die "Queen Mary 2" nicht eindocken, sondern am Kreuzfahrtterminal HafenCity festmachen sollte. Wegen des Ostwindes war der Wasserstand 75 Zentimeter unter dem normalen Hochwasser. Für das Eindockmanöver zu riskant.

Jetzt schauten alle erwartungsvoll in Richtung Westen. Da musste sie in wenigen Minuten kommen.

Und so war es auch. Um Punkt 18:40 Uhr schob sich der Ozeanriese in langsamer Fahrt an den Landungsbrücken Richtung Kreuzfahrtterminal vorbei. Ein großartiger Anblick. Jubelschreie und Applaus.

Die Bilder (links) zeigen die "Queen Mary 2" am 8. November 2005 vor den Landungsbrücken
in Hamburg. © HillAc 2005


Die "Queen Mary 2" am Kreuzfahrtterminal HafenCity / © HillAc

9. November 2005

Mit dem Morgenhochwasser legte die "Queen Mary 2" vom Kreuzfahrtterminal ab. Gegen 8:00 Uhr lag sie im Trockendock "Elbe 17".


Die "Queen Mary 2" im Trockendock "Elbe 17", Standpunkt: Kaiserhöft / © HillAc


Die "Queen Mary 2" im Trockendock "Elbe 17", Standpunkt: Magellan-Terrassen, im Vordergrund
die Sandtorhafen-Klappbrücke / © HillAc

19. November 2005

Um 5:00 Uhr begann das Ausdocken. Um 6:30 Uhr verließ die "Queen Mary 2" den Hamburger Hafen in Richtung Southampton, England.

Bis bald !!